WOD GYM Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)/Klassen, Open Gym, Events


1. Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung aller Trainingsanlagen von WOD GYM.

2. Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft ist persönlich und nicht übertragbar.

3. AGB und Betriebsordnung ("GYM Regeln")

Das Mitglied verpflichtet sich, die AGB und die Betriebsordnung ("GYM Regeln") einzuhalten und den Anweisungen des Betriebspersonals / des Coaches Folge zu leisten.

4. Zahlung

4.1. Der Mitgliedschaftsbeitrag ist per Vertragsabschluss bzw. Vertragsverlängerung zu bezahlen.

4.2. Derzeit stehen folgende Zahlungsmethoden zur Verfügung: Bar, TWINT, Kontoüberweisung.

5. Haftung

Siehe Haftungsausschlusserklärung WOD GYM.

6. Preise

Alle Preise auf unserer Webseite verstehen sich als Mindestpreise. Wir sind bemüht diese auf dem neusten Stand zu halten. Die definitiven Preise sind beim Abschluss eines Abonnements oder bei der Anmeldung an einem Kurs dem Reservierungssystem zu entnehmen. Die Preise können jederzeit geändert werden. Bei Änderungen werden Mitglieder mündlich oder per E-Mail / SMS informiert.

6. Betriebszeiten

6.1. WOD GYM hat keine betreuten öffentlich zugängliche Öffnungszeiten. Der Zutritt zum Gebäude ist nur für Klassenmitglieder während den Klassenzeiten , Open Gym Mitglieder oder Kunden von Personaltrainings gestattet.
Sämtliche Besuche müssen zuvor via Email oder Telefon angemeldet werden.

6.2. Das Angebot und die Betriebszeiten können jederzeit geändert werden.

6.3. Aus betriebsnotwendigen Schliessungen und/oder Änderungen dea Angebots oder der Betriebszeiten besteht kein Anspruch auf Rückvergütung oder auf Verlängerung der Mitgliedschaft.

7. Nutzung und Hinterlegung ("Hold")

7.1. Nichtnutzung von GYM Trainingsanlagen oder Nicht Teilnehmen an Events berechtigt weder zur Reduktion noch Rückforderung des Mitgliedschaftsbeitrages.

7.2. Bei Vorliegen eines triftigen Grundes können die 6 Monate und 12 Monate Mitgliedschaftenfür die Dauer von mind. 2 Wochen und maximal 3 Monaten unterbrochen werden ("Hold"). Der Hold muss vor Abwesenheit, zusammen mit einer entsprechenden Bestätigung (Arztzeugnis, Flugtickets, etc.) eingereicht werden. Ein rückwirkender Hold ist nur bei Krankheit/Unfall möglich. Dieser muss im ersten Monat nach Wegfall der ärztlich bescheinigten Trainingsunfähigkeit beantragt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt eingereichte Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Ein Hold wird bei beruflichem Auslandsaufenthalt, Ferien, Krankheit, Unfall, Schwangerschaft sowie Militär- und Zivildienst gewährt.

7.3. Die Anzahl Holds für Ferien oder Auslandsaufenthalte wird folgendermaßen gewährt:

  • 1 Monate Abos und 10er Karten: kein Hold möglich
  • 6 Monate Abos: 1 Hold möglich
  • 12 Monate Abos: bis zu 3 Holds möglich

8. Reservierungen, Stornierungen und "No Shows"

8.1. Klassen und Open Gym Stunden müssen im Vorraus (mind. 12 Stunden) per Reservationssystem reserviert werden.

8.2. Reservierte Klassen und Open Gym Stunden müssen besucht werden. Wenn eine Klasse oder Open Gym Stunde trotz Reservierung nicht besucht werden kann, muss die Reservierung bis zu 3 Stunden vor Beginn via Tel. Anruf oder Nachricht über Coach (SMS, Messenger) storniert werden.

8.3. Kurzfristige Stornierungen (<3 Stunden vor Beginn) sind nicht möglich.

8.4. Wird eine Reservierung nicht storniert und nimmt das Mitglied nicht an der Klasse oder Open Gym Stunde teil, gilt dies als "No Show".

8.5. No Shows werden von Klassenkarten oder wöchentlichen Reservierungs- Limiten abgezogen. Beim unbegrenzten Monats-/6 Monate oder 1 Jahr-Abos werden alle "No Show" extra bezahlt (Drop-in Preis).Auch "No shows" bei der Drop-in Anmeldung werden bezahlt (Drop-in Preis).

8.6. Wiederholte "No Shows" gelten als Verstoss gegen die AGB und GYM Regeln und können das Aussprechen einer Verwarnung und Hausverbot zur Folge haben. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Mitgliedschafts Beitrags.

8.7. Teilnahme über die festgelegte Kapazität muss besprochen werden, bzw.durch den Trainer erlaubt werden.

9. Kursanmeldungen

Sämtliche Anmeldungen für Probetraining, Einführungstraining, usw. sind bindend. Sämtliche Dienstleistungen, welche angemeldet wurden, werden dem Kunden verrechnet, auch wenn er diese aufgrund von Selbstverschulden nicht in Anspruch nehmen kann.

10. Zuwiderhandlungen

Grobe oder wiederholte Verstösse gegen die AGB, die Betriebsordnung ("GYM Regeln") oder die Weisungen des Personals / der Coaches können das Aussprechen eines Hausverbots zur Folge haben. Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Mitgliedschafts Beitrags.

11. Fotos und Videos

11.1. Im Rahmen der Nutzung der Anlagen und Einrichtungen von WOD GYM werden unter Umständen Fotos und/oder Videos erstellt.

11.2. Die Mitglieder räumen WOD GYM sämtliche durch seine/ihre Mitwirkung entstehenden Rechte (urheberrechtliche Nutzungsrechte, Leistungsschutzrechte sowie sonstige Rechte) zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkt ein. Ist dies nicht erwünscht, ist der Kunde verpflichtet, dies dem Betriebspersonals vor der Klasse oder Besuch der Anlage ausdrücklich mitzuteilen. In diesem Fall wird sichergestellt, dass er/sie nicht mit ins Bild kommt.

12. Vertragsdauer, automatische Erneuerung, Vertragsrücktritt und Kündigung

12.1. Die Vertragsdauer richtet sich nach der Art des Abonnements.

12.2. Alle Abonnements werden bei Ablauf automatisch erneuert, sofern sie nicht vor Ablauf schriftlich per E-Mail oder per Nachricht (SMS, Messenger) gekündigt werden. Klassenkarten werden nicht automatisch erneuert.

12.3. Ein Vertragsrücktritt während der Vertragslaufzeit und entsprechende Rückerstattungen können nur in Härtefällen wie länger dauernder Krankheit, Unfall oder bei definitivem Domizilwechsel aus dem Trainingsrayon von WOD GYM Anlagen (> 30 Kilometer) gewährt werden, wobei kein Anspruch darauf besteht. Ein schriftliches Rückerstattungsgesuch muss zusammen mit den notwendigen Bestätigungen wie Arztzeugnis, Arbeitgeberbestätigung, Nachweis der Einwohnermeldeamt usw. eingereicht werden. Bei 1-Monate Abonnements und Klassenkarten werden keine Rückerstattungen gewährt.

12.3.1. Rückerstattung 6-Monate Abonnements:

  • Im Monat 1+2: Rückerstattung = 60 % des Vertragspreises (*)
  • Im Monat 3+4: Rückerstattung = 30 % (*)
  • Ab Monat 5: keine Rückerstattung

12.3.2. Rückerstattung 12-Monate Abonnements:

  • Im Monat 1+2: Rückerstattung = 80 % des Vertragspreises (*)
  • Im Monat 3+4: Rückerstattung = 60 % (*)
  • Im Monat 5+6: Rückerstattung = 40 % (*)
  • Im Monat 7+8: Rückerstattung = 30 % (*)
  • Im Monat 9+10: Rückerstattung = 15 % (*)
  • Ab Monat 11: keine Rückerstattung

(*) ausgehend vom effektiv bezahlten Betrag abzüglich SFr. 30.- für den administrativen Aufwand.

13. Änderungen AGB und Betriebsordnung ("GYM Regeln")

Das Mitglied nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Betriebsordnung ("GYM Regeln") des Geschäftsleitung vorbehalten sind, welche dem Mitglied in geeignete Form mitgeteilt werden. Aus einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder der Betriebsordnung ("GYM Regeln") kann das Mitglied keine Rechte ableiten.

Ausgabe Januar 2020



WOD GYM Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)/Personal Training


1. Allgemeines

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Personal Trainer und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrem zum Zeitpunkt der Dienstleistung gültigen Fassung.

1.2.Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung aller Trainingsanlagen von WOD GYM.

1.3. Die Kunden verpflichten sich, die AGB und die Betriebsordnung ("GYM Regeln") einzuhalten und den Anweisungen des Betriebspersonals / der Coaches Folge zu leisten.

2. Teilnahme an den Terminen

2.1. Die Teilnahme an den vereinbarten Terminen ist persönlich und nicht übertragbar.

2.2. Falls nicht alle gemeldeten Personen am Privat-Gruppentraining (2+ Personen) teilnehmen, wird der Betrag für die fehlende Person nicht erstattet. Es muss für alle vereinbarte Personen bezahlt werden.

3. Haftung

Siehe Haftungsausschlusserklärung WOD GYM.

· Vertragsgegenstand

Der Vertragsgegenstand ist eine individuelle Beratung und Betreuung der Kunden im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsberatung.

· Leistungsgegenstand

5.1. Der Trainer bietet dem Kunden ein auf den Kunden optimal ausgerichtetes Konzept an. Das Konzept enthält diverse Empfehlungen zu den Trainingsinhalten, Sportbekleidungsauswahl, Ernährungsberatung. Das Konzept berücksichtigt die jeweiligen Bedürfnisse und körperlichen Fähigkeiten des Kunden.

5.2. Der Trainer gewährleistet dem Kunden eine individuelle Beratung. Die Betreuung des Kunden erfolgt persönlich durch den Trainer.

· Training und Terminvereinbarung

6.1. Vor Beginn der Trainingseinheiten findet ein persönliches Beratungsgespräch mit dem Kunden statt. Im Rahmen des Gesprächs werden die Inhalte und Ziele abgestimmt. Im Rahmen des Beratungsgesprächs informiert der Kunde den Trainer über seine gesundheitlichen und körperlichen Einschränkungen.

6.2. Eine Trainingseinheit dauert 55 Minuten. Die längeren Trainingseinheiten werden individuell mit dem Kunden vereinbart.

6.3. Die Trainingseinheiten finden in den Räumlichkeiten des Trainers statt.

6.4. Die Termine erfolgen ausschließlich nach Vereinbarung. Die Termine für den Folgemonat werden spätestens 1 Tag vor Monatsende vereinbart. KurzfristigeTermine können mit dem Trainer vereinbart werden.

6.5. Ein vereinbarter Termin pro Monat (bei langfristiger Zusammenarbeit und langfristig vereinbarten Terminen) kann im laufenden Monat ausgetauscht werden, wenn der Termin mindestens 24 Stunden vor dem Training abgesagt (oder die Änderung angemeldet) wird. Kurzfristige Stornierungen müssen nicht ersetzt werden.

6.6. Die vereinbarten Termine können sich jederzeit ändern. Der Trainer ist verpflichtet, den Kunden über die Änderung vor Ablauf der Frist zu informieren. Der Trainer ist auch verpflichtet, einen entsprechenden Ersatztermin anzubieten.

· Obliegenheiten des Kunden

7.1. Der Kunde ist verpflichtet, den Trainer über seine Sporttauglichkeit unaufgefordert vor Beginn der Trainingsstunde zu informieren. Sollten während des Trainings plötzliche Gesundheits ,- oder Befindlichkeitsstörungen auftreten, so ist der Kunde verpflichtet, den Trainer umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.

· Zahlungsbedingungen

8.1. Das Honorar des Trainers richtet sich nach der aktuellen Preisliste.

8.2. Die Preise können jederzeit ändern. Über die Änderungen wird der Kunde mündlich oder per E-Mail /SMS informiert.

8.3. Die vereinbarte Termine sollen im Voraus bezahlt werde. Termine, die gebucht sind ab 1ten, 2ten oder 3ten des Monats, müssen spätestens bis Ende des Vormonates bezahlt werden. Termine, die gebucht sind ab dem 4ten oder später des Monats, sind spätestens bis zum 3ten des jeweiligen Monats zu bezahlen.

8.4. Derzeit stehen folgende Zahlungsmethoden zur Verfügung: Bar, TWINT, Kontoüberweisung.

9. Datenschutz

9.1.Die personenbezogenen Daten des Kunden werden vom Trainer gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des genannten Leistungsgegenstandes verwendet.

9.2.Die Einzelheiten zum Datenschutz ergeben sich aus der Datenschutzerklärung des Trainers.

10. Fotos und Videos

10.1. Im Rahmen der Nutzung der Anlagen und Einrichtungen von WOD GYM werden unter Umständen Fotos und/oder Videos erstellt.

10.2. Die Kunden räumen WOD GYM sämtliche durch ihre/seine Mitwirkung entstehenden Rechte (urheberrechtliche Nutzungsrechte, Leistungsschutzrechte sowie sonstige Rechte) zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkt ein. Ist dies nicht erwünscht, ist der Kunde verpflichtet, dies dem Betriebspersonals vor der Klasse oder Besuch der Anlage ausdrücklich mitzuteilen. In diesem Fall wird sichergestellt, dass sie/er nicht mit ins Bild kommt.

11. Vertragsdauer

11.1. Zwischen dem Trainer und dem Kunden werden grundsätzlich nur befristete Verträge geschlossen. Der Kunde hat das Recht innerhalb der ersten 14 Tage ab Datum des Vertragabsschlusses vom Vertrag zurückzutreten. Die Kündigung ist ausgeschlossen, es sei dem es besteht eine dauerhafte medizinische Indikation, die eine Fortsetzung des Vertrages unmöglich macht. Als Nachweis werden ausschließlich ärztliche Atteste anerkannt.

Ausgabe Januar 2020